Bisphenol (z.b. Bisphenol A, B ...)

Übersicht über die Gifte, denen man sich tagtäglich aussetzen kann
Weiterführende Infos zu daraus entstehenden Krankheiten
Möglichkeiten zur Entgiftung/Vermeidung

Bisphenol (z.b. Bisphenol A, B ...)

Beitragvon Admin » Sa 9. Aug 2014, 13:58

Bisphenol (z.B. BPA -Bisphenol A) entfaltet im Körper eine ähnliche wirkung wie das Hormon Östrogen - es schaltet bestimmte Gene an/ab und kann abhängig vom Geschlecht verschiedene Wirkungen erzielen:
weiblich: z.B. eine frühere Geschlechtsreife, veränderung der Pubertät, vergrößerte Gebärmutter&Vagina bewirken.
männlich: Unfruchtbarkeit, verschlechterung Spermienqualität, Prostataprobleme etc..

(Quelle: siehe Beitrag Epigenetik, Umweltgifte Dr. Klinghardt/ Dr.Mutter )

Bisphenol ist in bestimmten Plastiksorten und Kunstharzen enthalten:
  • Epoxydharz (zur Aushärtung in 2-Komponentenkleber, Leiterplatten, Bootsbau etc..)
  • Lackfarben
  • Flammschutzmittel ( TBBPA )
  • Beschichtung von Thermopapier (Thermopapierdrucker, z.B. Bon/Quittungsdruck, Etikettendrucker etc..)
    -> Papier welches sich bei Erwärmung dunkel verfärbt
  • PET (Recyclingkennzeichen 01 - PET)
    Tritt aus bei Erwärmung, Alterung, Kontakt mit (z.B. Frucht)Säuren
    • Plastikflaschen, viele Lebensmittelverpackungen
    • Beschichtung in Konservendosen, evtl Beschichtungsinnenseite in Schraubdeckeln?
  • PVC (Polyvinylchlorid) (Recyclingkennzeichen 03 - PVC )
    Bisphenol A wird hier als weichmacher genutzt (verhindert Polymerisation im PVC selbst)
    Tritt aus bei Erwärmung, Alterung, Kontakt mit Säuren, Basen
    • Hartplastiken (wird beim verbiegen i.d.r spröde und reißt leicht).
    • Gehäuse von Geräten, Elektrokabel, Bauindustrie (Fensterprofile, Fußboden, Rohre ...)
    • Kreditkarten
    • Kunstleder
      uvm!
  • PC (Polycarbonat, Recyclingkennzeichen 07 - O (sammelkennzeichen für verschiedene Plastikstoffe) )
    Tritt aus bei Erwärmung, Alterung, Kontakt mit (z.B. Frucht)Säuren
    • Plexiglas
    • abriebfeste beständige Plastikgegenstände
      • Campinggeschirr
      • Sicherheitsbrillen
      • Sicherheitsverschlüsse aus Plastik etc..
      • Brillengläser
      • Babyflaschen
      • Trinkflaschen (Outdoor/Survivalbereich)


Plastik ohne BPA:
    Polyethylen PE (Recyclingcode 02 - HDPE oder Code 04 LDPE) kommen in der Regel ohne Weichmacher (BPA) aus.
  • Polypropylen PP (Recyclingcode 05 - PP )

Vorsicht ist dennoch bei Supermarkt-Gemüsebeuteln geboten. Hier gab es vermehrt Artikel die eine Verwendung von Bisphenol A als Weichmacher erwähnen.

Tipps
  • Glasflaschen statt Plastikflaschen
  • Gläser statt Konservendosen oder auch Tuben (z.b. Tomatenmark)
  • Verzicht auf Plastikgeschirr, -kanister, Tupperware, Plastiktüten - alternative wäre z.B. Yute , PP, Glas, Metall...
  • Nutzen von Polypropylen (PP) - Material z.B. in der Markenbezeichnung Tritan (z.B. Trinkflaschen)
Admin
Administrator
 
Beiträge: 242
Registriert: So 22. Jun 2014, 12:20

Zurück zu Umweltgifte



cron