Salz

Salz

Beitragvon Admin » Sa 12. Jul 2014, 12:42

Salz (Natriumchlorid oder NaCL ) ist heutzutage in sehr vielen Fertiggerichten und Nahrungsmitteln enthalten.
Es wird zwingend benötigt um gekochtes Essen - insbesondere Fleisch, Kohlenhydrate und Gemüse - schmackhaft zu machen.
Salz besteht aus Natrium und Chlorid - Natrium ist eines der wichtigsten Spurenelemente für den Organismus. Problematisch ist lediglich ein zu viel an Chlorid.

Salzarme Ernährung ist Leistungssteigernd und blutdrucksenkend:

http://www.hammergel.de/salzreicheernaehrung.html

Die Nachteile von Salz :

  • macht süchtig (ähnlich wie Zucker, Gluten, Kakao )
  • belastet Nieren und den Verdauungstrakt
  • erhöht Blutdruck
  • Wasseransammlungen (Aufschwemmung) im Körper (besonders: Gesicht, besonders um die Augen, Füße, Gelenke)
  • überschüssiges Salz lagert sich an den Knochen an


Es geht auch völlig ohne Salz:
http://fruchtvegan.wordpress.com/2012/01/20/salz-ist-ausser-todlich-gar-nichts/

Handlungsvorschläge um Salzbedarf einzuschränken und ggf. irgendwann einzustellen:

  • Als Salz am besten unverarbeitetes (nicht raffiniertes) Meersalz verwenden, da es außer NaCL auch andere Mineralien und Spurenelemente enthält, welche (in geringem Umfang) vom Körper aufgenommen werden können.
    Zudem hat natürliches Meersalz keinerlei Rieselhilfen (hierauf unbedingt achten, da oft Aluminiumoxid eingesetzt wird, welches bekanntermaßen in Deos verwendet u.a. der Hauptauslöser für Brustkrebs ist)
    Meersalz ist somit "gesünder" als reines Tafelsalz.
    Siehe auch: http://www.portalnetz.eu/viewtopic.php?f=20&t=30
  • Wenn gekochte Nahrung, dann diese immer völlig ohne Salz zubereiten. Erst zu Tisch Salz bereitstellen, sodaß sich jeder der braucht nach individuellem Empfinden würzen kann.
    So benötigt man automatisch weniger Salz, denn es wird nur auf der Oberfläche gebraucht, damit die Zunge den Salzgeschmack wahrnimmt.
    Erhöht man den Frischkostanteil seiner Nahrung (d.h. weniger gekochte Nahrung), so kann man leichter auf Salz verzichten - denn bei ungekochter Nahrung wird der Eigengeschmack nicht zerstört - man braucht also nachträglich keinen Geschmack (Salz) hinzufügen.
  • Werden die Speisen mit frischen Kräutern versehen, kann man den Salzbedarf leichter reduzieren oder ganz darauf verzichten, da manche Kräuter salzig schmecken, ohne selbst Salz zu enthalten.
    Hier wäre insbesondere Sellerie, Petersilie, Tomaten zu nennen.
    Auch Nährhefe (Edelhefe / Hefeflocken) schmecken leicht salzig und können z.B. auch sehr gut als Käseersatz verwendet werden.
Admin
Administrator
 
Beiträge: 242
Registriert: So 22. Jun 2014, 12:20

Zurück zu Nahrung



cron